1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Fachartikel Integrierte Ländliche Entwicklung

Flexible Bedienungsformen – Alternative Angebote des ÖPNV in Sachsen

Flexible Bedienungsformen – Alternative Angebote des ÖPNV in Sachsen

Die Studie informiert über neue Angebote im ÖPNV in Sachsen: Darunter sind Rufbusse, Anrufsammeltaxis und Bürgerbusse. Die Ergebnisse richten sich besonders an Kommunalvertreter und regionale Akteure; ebenso an Bürger und Vereine, die einen Bürgerbus betreiben wollen.

Gemeinsam anpacken - Ländliche Entwicklung braucht engagierte Menschen

Gemeinsam anpacken - Ländliche Entwicklung braucht engagierte Menschen

Der Beitrag zeigt Beispiele aus sächsischen Dörfern und Kleinstädten, in denen gemeinsam Neues aufgebaut wurde oder werden soll. Die Projekte sollen Anregungen liefern, wie sich Vorhaben angehen und umsetzen lassen.

Ländliche Versorgung - Mit kreativen Initiativen Versorgungslücken schließen Leader-Region Elbe-Röder-Dreieck

Ländliche Versorgung - Mit kreativen Initiativen Versorgungslücken schließen

Der Ergebnisbericht beschreibt die in den Dörfern vorgefundenen Lösungen und bietet eine Vielzahl von Anregungen und Hinweisen, wie die alltägliche Versorgung der Dorfbewohner sichergestellt werden kann. Von den Befragungsergebnissen werden Handlungsempfehlungen abgeleitet, zum Beispiel wie Kommunen oder Regionalmanagements eine Verbesserung der Versorgungslage unterstützen können.

Mobile Versorgung im ländlichen Raum

Mobile Versorgung im ländlichen Raum

Nicht immer gibt es den Laden im Dorf. Mobile Händler können bestehende Nahversorgungsdefizite zumindest teilweise kompensieren. Durch gute Standplatzgestaltung, den Verzicht auf Gebühren und die Vermittlung zwischen Kunden und Händlern tragen Kommunen zur Verbesserung der Grundversorgung und damit der Lebensqualität ihrer Bewohner bei.

Studie zur zukünftigen Ausgestaltung der Strukturpolitik im ländlichen Raum im Freistaat Sachsen für den Zeitraum 2007 - 2013

Das SMUL hat die Sächsische Landsiedlung GmbH zusammen mit den Firmen Korff Regionalentwicklung Dresden und Regio- nomica Berlin mit der Erarbeitung der Studie im Zeitraum vom Januar bis September 2003 beauftragt. Auf der Grundlage einer sozioökonomischen Analyse und unter Beachtung der Entwicklung weiterer wesentlicher Einflussfaktoren für den ländlichen Raum wird ein Trendszenario für die Entwicklung des ländlichen Raumes in Sachsen bis 2013 entwickelt und entsprechende Handlungsempfehlungen und Hinweise für Förderstrategien abgeleitet.

Dabei werden sowohl endogene Einflussfaktoren, wie die Bevölkerungsentwicklung, die Infrastrukturentwicklung, Daseinsvorsorge oder die Wirtschaftsentwicklung betrachtet, als auch exogene Einflussfaktoren, wie die Osterweiterung, Weiterentwicklung in der Strukturpolitik, EU-Agrarpolitik, WTO und der Wertewandel der politischen Gesellschaft sowie die Globalisierung. Die Analyse wurde sowohl für den gesamten Ländlichen Raum als auch speziell für die Grenzgebiete durchgeführt.