1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Oberes Elbtal

Der Betrieb Oberes Elbtal plant, baut, betreibt und unterhält wasserwirtschaftliche Anlagen in den Landkreisen Meißen, Sächsische Schweiz - Osterzgebirge, in der Stadt Dresden und in Teilen des Landkreises Bautzen. Dazu gehören unter anderem auch die Hochwasserschutzanlagen an der Elbe, der Weißeritz und der Müglitz.

Der Betrieb ist verantwortlich für mehr als 1000 Anlagen. Dazu zählen neben den Talsperren Klingenberg, Lehnmühle, Gottleuba und Malter auch zahlreiche Wehre, Pegel und Rampen. Die Hochwasserrückhaltebecken Lauenstein und Glashütte sowie die Wasserspeicher Radeburg I und II werden ebenfalls hier betreut. Zum Betrieb Oberes Elbtal gehören drei Staumeistereien, eine Stau- und Flussmeisterei sowie zwei Flussmeistereien.

 

Der Betrieb Oberes Elbtal betreut:

  • 25 Stauanlagen mit rund 86 Millionen Kubikmeter Gesamtstauraum und 32,5 Millionen Kubikmeter Hochwasserrückhalteraum,
  • rund 596,2 Kilometer Gewässer I. Ordnung, 
  • rund 101 Kilometer Hochwasserschutzdeiche, 
  • rund 21 Kilometer Grenzgewässer sowie
  • das Hochwasserschutzlager Radeburg.

Kontakt

Landestalsperrenverwaltung Sachsen, Betrieb Oberes Elbtal

  • SymbolBesucheradresse:
    Landestalsperrenverwaltung Sachsen, Betrieb Oberes Elbtal
    Am Viertelacker 14
    01259 Dresden

SymbolTelefon: (0351) 40288-0

SymbolTelefax: (0351) 40288-190

SymbolSymbolBetrieb.OE@ltv.sachsen.de


Marginalspalte

Bild: Logo: Landestalsperrenverwaltung des Freistaates Sachsen

Ihre Ansprechpartner

allgemeine Fragen / Vermittlung

  • TelefonTelefon: (03501) 796-0
  • TelefaxTelefax: (03501) 796-103
  • E-MailE-Mail

Britta Andreas (Bürger- und Presseanfragen)

  • TelefonTelefon: (03501) 796-371
  • TelefaxTelefax: (03501) 796-116
  • E-MailE-Mail

Katrin Schöne (Pressesprecherin)

  • TelefonTelefon: (03501) 796-378
  • TelefaxTelefax: (03501) 796-116
  • E-MailE-Mail