1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Staumeisterei Pirk

Die Staumeisterei Pirk, mit ihrem Dienstsitz in Oelsnitz im Ortsteil Magwitz, betreibt und unterhält die Talsperre Pirk sowie die Vorsperre Dobeneck.

Talsperre Pirk

Die Talsperre Pirk liegt im Vogtland in der Nähe des Ortes Taltitz bei Oelsnitz. Unmittelbar an der Talsperre führt die Autobahn A72 Hof Richtung Chemnitz vorbei. 1935 begannen die Bauarbeiten für die Talsperre, ihre Staumauer entstand allerdings erst zwei Jahre später. Zur Anlage gehören außerdem noch eine Vorsperre und zwei Vorbecken. Die offizielle Einweihung für die gesamte Anlage fand wenige Monate vor Ausbruch des Zweiten Weltkrieges im Jahr 1939 statt. Angestaut wird das Wasser der Weißen Elster.

Von Anfang an erfüllte die Talsperre Pirk verschiedene Aufgaben. Der Stausee lieferte früher unter anderem Brauchwasser für Industrie und Gewerbe in der Region. Das Wasser der Talsperre wird in niederschlagsarmen Zeiten zur Aufhöhung der Weißen Elster genutzt. Außerdem trägt die Anlage zum Hochwasserschutz der umliegenden Gebiete bei. Mit dem Talsperrenwasser wird darüber hinaus auch Strom erzeugt.

Ihr Fischreichtum macht die Talsperre zu einem bevorzugten Revier für Angler. Sie ist auch ein bedeutendes Freizeit- und Naherholungsgebiet. Wandern, Baden, Surfen oder Boot fahren ist möglich.

Talsperre Pirk

Talsperre Pirk
(Foto: LTV / Kirsten Lassig)

Bauzeit  1935 - 1938
Gestautes Gewässer  Weiße Elster
Gesamteinzugsgebiet   375 km²

Stauraum  

8,644 Mio. m³
Art des Absperrbauwerkes  Betongewichtsstaumauer mit Diabasverblendung und leicht gekrümmter Achse

Höhe über der Gründungssohle 

23,22 m
Breite der Gründungssohle  16,4 m

Höhe über der Talsohle 

16,22 m
Höhe der Mauerkrone  386,22 m ü. NN
Kronenlänge  250 m
Kronenbreite  3,65 m
Bauwerksvolumen  50.000 m³
Garantierte Wildbettabgabe  350 l/s

Vorsperre Dobeneck

Die Vorsperre Dobeneck befindet sich südlich des Ortsteiles Taltitz/Dobeneck. Sie wurde von 1935 bis 1937 gebaut und sorgt für den Rückhalt von Sedimenten und Nährstoffen aus dem Einzugsgebiet.

Bauzeit  1935 - 1937
Gestautes Gewässer  Weiße Elster
Stauraum   1,17 Mio. m³
Art des Absperrbauwerkes  Betongewichtsstaumauer

Höhe über der Gründungssohle 

11,5 m
Breite der Gründungssohle 7,7 m

Höhe über der Talsohle 

8,5 m

Höhe der Mauerkrone 

384,5 m ü. NN
Kronenlänge  194,4 m
Kronenbreite  1,25 m
Bauwerksvolumen  6.500 m³

Marginalspalte

Sitz der Staumeisterei Pirk

Foto der Staumeisterei Pirk

Ihre Ansprechpartner

allgemeine Fragen / Vermittlung

  • TelefonTelefon: (03501) 796-0
  • TelefaxTelefax: (03501) 796-103
  • E-MailE-Mail

Britta Andreas (Bürger- und Presseanfragen)

  • TelefonTelefon: (03501) 796-371
  • TelefaxTelefax: (03501) 796-116
  • E-MailE-Mail

Katrin Schöne (Pressesprecherin)

  • TelefonTelefon: (03501) 796-378
  • TelefaxTelefax: (03501) 796-116
  • E-MailE-Mail