1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Tiere des Moritzburger Wildgeheges im Winter

Weißes Rotwild

Stolz und erhaben steht ein weißer, ungerader 22 - Ender in der Winterlandschaft. Der Frost scheint dem Rothirsch wenig auszumachen, obwohl diese Art ursprünglich im Gebiet des heutigen Iran / Irak bis Indien vorkam.

Stolz steht der weiße Rothirsch in der Winterlandschaft

Die Haltung weißen Rotwildes für repräsentative Zwecke des Adelshauses Wettin geht in Sachsen zurück bis in das 16. Jh. Noch bis 1945 gehörten weiße Hirsche zu den exklusivsten Bewohnern im Alten Thiergarten zu Moritzburg.

Um diese besondere Tradition wieder zu beleben, hält das Wildgehege Moritzburg seit fast 10 Jahren diese optisch schöne und zugleich wertvolle Hochwildart.

Außer dem Hirsch zählen zu unserem kleinen Rudel noch ein Alttier (Mutter) und Schmaltier (einjähriges Stück). Auch in diesem Jahr hoffen wir wieder auf Nachwuchs.

Mit entsprechenden Objektiven und Kameras sind jederzeit gute Motive vor historischen Bruchsteinmauern einzufangen.