1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Presse

Aktuelle Pressemitteilungen

Neuer Online-Kartendienst für Waldbiotope

Sachsenforst erweitert sein Angebot an Geodaten im Internet

Der Kartenviewer Waldbiotope ist ab 07. August 2014 im Internet verfügbar und kann über das Waldportal im Internetauftritt des Freistaates Sachsen oder über die Internetseite von Sachsenforst aufgerufen werden. Der benutzerfreundliche Kartendienst macht es möglich, im Wald liegende Biotope über verschiedenen Hintergrundkarten, wie zum Beispiel topographischen Karten oder Luftbildern, einzublenden, in der Karte zu navigieren, individuelle Kartenausschnitte zu gestalten und auszudrucken. 

Forstbezirk Plauen unter neuer Leitung

Forstdirektor Bert Schmieder ist ab dem 01. August 2014 neuer Leiter des Forstbezirkes Plauen

Bert Schmieder ist der neue Leiter des Forstbezirkes Plauen und tritt zum 01. August 2014 seinen Dienst am Standort des Forstbezirkes in der Europaratstraße 11 in Plauen an. Der 45-jährige Diplomingenieur für Forstwirtschaft war nach seinem Forststudium in Tharandt in verschiedenen Führungspositionen der Landesforstverwaltung und des Staatsbetriebes Sachsenforst tätig. Zuletzt leitete der in Pirna geborene Schmieder das Referat „Privat- und Körperschaftswald, Forstpolitik“ in der
Geschäftsleitung von Sachsenforst in Pirna, Ortsteil Graupa. 

Waldexperten starten ins Berufsleben

 An der Forstlichen Ausbildungsstätte in Morgenröthe-Rautenkranz haben 35 Forstwirtlehrlinge ihr Prüfungszeugnis erhalten

Am 18. Juli 2014 haben vier junge Frauen und 31 junge Männer an der Forstlichen Ausbildungsstätte in Morgenröthe-Rautenkranz (Vogtlandkreis) ihre dreijährige Berufsausbildung zum Forstwirt erfolgreich abgeschlossen. Sie erhielten ihre Prüfungszeugnisse aus der Hand von Sachsenforst- Geschäftsführer Prof. Dr. Hubert Braun „Ich freue mich, auch dieses Jahr wieder so viele hochmotivierte und bestens ausgebildete junge Menschen in ihr Berufsleben zu entlassen - an einen der schönsten Arbeitsplätze der Welt: in unseren Wald.“

Kalk aus der Luft für sächsische Wälder

Bodenschutzkalkung in den sächsischen Wäldern hat begonnen

Über vielen erzgebirgischen und Oberlausitzer Waldgebieten rieselt in den kommenden Wochen der Kalkstaub aus der Luft. Der Geschäftsführer von Sachsenforst, Prof. Dr. Hubert Braun hat am 11. Juli 2014 im Forstbezirk Bärenfels in Fürstenwalde bei Geising (Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge) den Startschuss für die Bodenschutzkalkung gegeben. Dieses Jahr werden mit Hubschraubern über 30.000 Tonnen Magnesiumkalk - überwiegend aus Thüringer Dolomitgestein - auf 10.300 Hektar Wald ausgebracht. 

Konjunktur für Buchdrucker?

Der starke Schwarmflug der Fichtenborkenkäfer trifft in diesem Frühjahr auf geschwächte Bäume.

Die Fangzahlen der Lockstofffallen zeigen es deutlich: Ende April bei Temperaturen um 20° C hat im Tharandter Wald der Große Fichtenborkenkäfer, auch Buchdrucker genannt, mit seinem Schwarmflug begonnen. In der letzten Aprilwoche wurden bis zu 1.600 der knapp einen halben Zentimeter messenden Käfer in einer einzigen Falle gezählt.

ThüringenForst und Sachsenforst verstärken Kooperation

Mehr praxisnahe Forstforschung für alle Waldbesitzarten

Auf dem Schneekopf im Thüringer Wald (Ilm-Kreis) unterzeichneten heute (09. Mai 2014) der Vorstand der ThüringenForst-AöR, Volker Gebhardt und Henrik Harms sowie der Geschäftsführer von Sachsenforst, Prof. Dr. Hubert Braun, eine Rahmenvereinbarung über die Zusammenarbeit auf den Gebieten der forstlichen Ressortforschung, des Waldmonitorings und bei ingenieurtechnischen Entwicklungsarbeiten. Damit bauen die beiden größten mitteldeutschen Forstbetriebe ihre Forschungskooperation mit dem Ziel weiter aus, den Informations- und Erfahrungsaustausch zu verbessern und weitere Synergien zu nutzen.

Saisonauftakt im grünen Klassenzimmer

Im Forstbezirk Leipzig werden die 16. Waldjugendspiele in Sachseneröffnet

Am 30. April 2014 fand im Wermsdorfer Wald der Auftakt für die 16. Waldjugendspiele statt. Zusammen mit Utz Hempfling, Referatsleiter im Sächsischen Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft und Hans-Rudi Fischer, Abteilungsleiter in der Bildungsagentur Leipzig, eröffnete der Leiter des Forstbezirkes Leipzig Wolfgang Kühns die diesjährigen Waldjugendspiele.

Waldumbau ist Generationenaufgabe

Jahr für Jahr erbringt Sachsenforst bei der Frühjahrspflanzung Höchstleistungen für mehr Vielfalt im Wald

Aufgrund der milden Temperaturen konnte die Frühjahrspflanzung in diesem Jahr schon in einigen Landesteilen von Sachsen im Februar beginnen und ist bereits jetzt weitgehend abgeschlossen. Das Frühjahr ist die Hauptpflanzzeit in den sächsischen Wäldern. Ein kleinerer Teil der Flächen wird im Herbst bepflanzt.

Auf Entdeckungstour in den Wald

Kupfer eröffnet die 6. Sächsischen Waldwochen

Forstminister Frank Kupfer hat am 11. April 2014 mit Schülern der 8. Klasse der Lessing-Oberschule Lengenfeld im Forstbezirk Plauen (Vogtlandkreis) die 6. Sächsischen Waldwochen eröffnet. Die Schülerinnen und Schüler pflanzten zusammen mit dem Minister und Forstwirten auf einer insgesamt vier Hektar großen Aufforstungsfläche zahlreiche Trauben-Eichen, den Baum des Jahres.

Sachsenforst „produziert“ Wissen für die Forstpraxis

Beim Tag von Sachsenforst präsentierte sich das Kompetenzzentrum Wald und Forstwirtschaft von Sachsenforst als Leistungserbringer für die forstliche Praxis

„Unser Kompetenzzentrum Wald und Forstwirtschaft als ein integraler Bestandteil von Sachsenforst erbringt Leistungen für die forstliche Praxis. Sowohl unser Forstbetrieb im Landeswald als auch die sächsischen Waldbesitzer profitieren von der Grundlagenarbeit unserer Forschungseinrichtung und können die forstliche Bewirtschaftung den neusten Erkenntnissen anpassen. Sachsenforst ist somit ein Kompetenzzentrum für Wald und Forstwirtschaft mit einem angeschlossenen Forstbetrieb“, stellte der Geschäftsführer von Sachsenforst, Prof. Dr. Hubert Braun in seinem Resümee fest, das er vor über 200 Tagungsteilnehmern beim Tag von Sachsenforst gestern (02. April 2014) in Dresden-Pillnitz zog.

Pflanzen für den Wald von morgen

Ungewöhnlich früh hat die diesjährige Pflanzperiode in den sächsischen Wäldern begonnen.

Bereits im Februar haben einige Forstbezirke von Sachsenforst mit der diesjährigen Frühjahrspflanzung begonnen. „Nach dem milden Winter ohne lange Frostperiode und mit wenig Schnee konnten wir dieses Jahr sehr frühzeitig mit der Frühjahrspflanzung beginnen“, sagt Prof. Dr. Hubert Braun, Geschäftsführer von Sachsenforst. „Bis in die Hochlagen des Erzgebirges hinauf sind die Böden frostfrei“. Besonders auffallend ist der Gegensatz zum vergangenen Jahr. 2013 war der Boden in weiten Teilen Sachsens bis in den April hinein gefroren.

Sachsenforst – nachhaltig erfolgreich

Sachsenforst zieht eine positive Bilanz für das abgelaufene Geschäftsjahr 2013

Forstminister Frank Kupfer hat am 6. März 2014 gemeinsam mit dem Geschäftsführer von Sachsenforst, Professor Hubert Braun, eine positive Jahresbilanz für das abgelaufene Geschäftsjahr gezogen. „Sachsenforst kann für das Jubiläumsjahr der Nachhaltigkeit eine positive Bilanz ziehen“,  sagte Minister Kupfer. „Der Staatsbetrieb hat vom positiven Holzmarktumfeld profitiert. Aufgrund der guten Ertragslage war Sachsenforst in der Lage, beim notwendigen Waldumbau weiter
voranzukommen. Nur durch das hohe Engagement aller Mitarbeiter sowie aufgrund der guten Kooperation mit zuverlässigen Partnern und forstlichen Dienstleistern waren diese hervorragenden Ergebnisse möglich“, so Kupfer weiter.

Neue Waldbrandgefahrenstufen für Sachsen

Bundesweit einheitlicher Waldbrandgefahrenindex verhindert Irritationen im Grenzbereich zwischen Bundesländern

Im Freistaat Sachsen wird mit Beginn der Waldbrandsaison 2014 der bundesweit einheitliche Waldbrandgefahrenindex (WBI) eingeführt, der vom Deutschen Wetterdienst (DWD) entwickelt und von sächsischen Forstbehörden seit 2012 getestet wurde. Die Waldbrandgefahr wird nach dem neuen Index in fünf Gefahrenstufen dargestellt: „1“ bedeutet sehr geringe Gefahr, „5“ bedeutet sehr hohe Gefahr. Sie ersetzen die bisherigen Waldbrandwarnstufen „0“ (sehr geringe Gefahr) bis „4“ (sehr hohe Gefahr). Mit Beginn der Waldbrandsaison 2014 wird der WBI dann in allen Bundesländern einheitlich als Prognosemodell für die Waldbrandgefahr angewandt.

Glückliche Waldbesitzer und zufriedene Holzkäufer

Ergebnisse der 15. Säge- und Wertholzsubmission von Sachsenforst

Am 22. Januar 2014 hat im Rahmen der 15. sächsischen Säge- und Wertholzsubmission Holz im Gesamtwert von 351.500 EUR den Besitzer gewechselt. Der Durchschnittspreis über alle Baumarten hinweg lag bei knapp 332 EUR/Kubikmeter, das sind 42 EUR mehr als im Vorjahr und der höchste Durchschnittserlös aller sächsischen Submissionen.

Wildgehege Moritzburg trauert um Weißen Hirsch

Unbekannte Einbrecher haben in der Silvesternacht den Publikumsliebling des Wildgeheges getötet

In der Silvesternacht (31.12.2013) haben unbekannte Einbrecher im Wildgehege Moritzburg den weißen Rothirsch getötet und den Kopf mit dem Geweih mitgenommen. Sie hatten den Zaun um das Wildgehege in der Nähe des Wirtschaftshofes aufgeschnitten, den Hirsch durch einen Schuss niedergestreckt, das Haupt mit dem Geweih abhackt und durch das Loch im Zaun abtransportiert.

Sachsens Wäldern geht es gleichbleibend gut

Kupfer: „Werden Waldumbau konsequent fortsetzen“

„Die sächsischen Wälder sind in diesem Jahr wie auch in den Vorjahren in einem guten Zustand“, sagte Forstminister Frank Kupfer am 19. Dezember 2013 bei der Vorstellung des Waldzustandsberichtes 2013 in Dresden. „Der Gesundheitszustand liegt seit 2008 ungefähr auf gleichbleibendem Niveau.“ Auffällig sind allerdings Unterschiede in einzelnen Regionen und bei verschiedenen Baumarten.

Weihnachtsfreude zieht in Naunhof ein

Weihnachtsbaumsaison 2013 in Sachsen gestartet

Die Weihnachtsbaumsaison in Sachsen ist eröffnet. Zum Start haben Forstminister Frank Kupfer und die 5. sächsische Waldkönigin Luzie-Elisa I. gemeinsam mit Jungen und Mädchen aus Naunhof den Weihnachtsbaum für die Kindertagesstätte „Regenbogen“ ausgesucht und geschlagen.

 

Drückjagdsaison im sächsischen Staatswald hat begonnen

Das Wochenende um den Hubertustag (3. November) ist traditionell der Auftakt für die herbstliche Drückjagdsaison.

In vielen sächsischen Waldgebieten finden im Zeitraum zwischen Mitte/Ende Oktober bis Ende Januar eine Vielzahl von sogenannten Drück- oder Bewegungsjagden statt. Die Bewegungsjagden werden vornehmlich auf Reh- und Rotwild sowie Schwarzwild durchgeführt. In einigen Waldgebieten wird außerdem noch Dam- und Muffelwild bejagt.

Marginalspalte

Bild: Logo Sachsenforst

Pressesprecher

Staatsbetrieb Sachsenforst

Sebastian Förster

  • BesucheradresseBesucheradresse:
    Staatsbetrieb Sachsenforst
    Geschäftsleitung
    Bonnewitzer Str. 34
    01796 Pirna OT Graupa
  • TelefonTelefon: 03501 - 542 166
  • TelefaxTelefax: 03501- 542 213
  • E-MailE-Mail
  • Internetseitewww.sachsenforst.de

Fachinformationen

Sie befinden sich im Verwaltungsauftritt des Staatsbetriebes Sachsenforst. Zum Themenportal Wald gelangen Sie über folgende Links

Medienservice Sachsen