1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

12.04.2012: Umweltminister Kupfer stellt die »Weiße Liste« vor

Umweltminister Frank Kupfer hat am 12. April 2012 bei einem Besuch im Naturpark Dübener Heide (Landkreis Nordsachsen) die »Weiße Liste« präsentiert, die Erfolge im Natur- und Artenschutz in Sachsen vorstellt. In der »Weißen Liste« sind ausgewählte Arten der sächsischen Tier- und Pflanzenwelt aufgeführt, die eine positive Bestandsentwicklung aufweisen oder ermutigende Erfolge von Schutzbemühungen repräsentieren. »Die aufgeführten Arten zeigen, dass sich unsere beharrlichen Anstrengungen auszahlen und negative Trends umgekehrt werden können«, sagte der Umweltminister. »Das zeigt die Bedeutung der ,Weißen Liste’ als Ergänzung zur ,Roten Liste’, die ausgestorbene und gefährdete Tier- und Pflanzenarten aufführt.«

Fotos: SMUL/Frank Meyer

Weiße Liste ausgewählter Arten Weiße Liste ausgewählter Arten

Weiße Liste ausgewählter Arten

Bilder

Umweltminister Frank Kupfer beobachtet mit Schülern aus der Grundschule Weidenhain Störche in Großwig (Ortsteil von Dreiheide in Nordsachsen)

Umweltminister Frank Kupfer beobachtet mit Schülern aus der Grundschule Weidenhain Störche in Großwig (Ortsteil von Dreiheide in Nordsachsen)

Kunsthorst als Nisthilfe für den Fischadler auf einem Strommast bei Weidenhain

Kunsthorst als Nisthilfe für den Fischadler auf einem Strommast bei Weidenhain

Biberdamm an der Wöllnauer Senke

Biberdamm an der Wöllnauer Senke

Aufklärung sorgt für Akzeptanz - Informationstafel zum Biber bei Wöllnau

Aufklärung sorgt für Akzeptanz - Informationstafel zum Biber bei Wöllnau

Marginalspalte

Pressestelle

Sächsisches Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft

Pressesprecher: Frank Meyer