Hauptinhalt

25.01.11: Branchentag Umwelttechnik

Thema Entwicklungszusammenarbeit auf der TerraTec

Der Branchentag Umwelttechnik auf der TerraTec/enertec 2011 führte fast 100 Gäste aus dem In- und Ausland zum Thema Entwicklungszusammenarbeit zusammen. Mittelständische Unternehmen benötigen in Schwellen- und Entwicklungsländern Unterstützung, um Referenzprojekte durchzuführen und die Kosten für den Eintritt in einen neuen Markt abzufedern. Gerade um im Umweltschutz erfolgreich zu sein, benötigt man einen längeren Atem. Hier setzt das Programm develoPPP.de des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) an. Politische Vorgaben im Umweltschutz werden zumeist von privaten Unternehmen realisiert. Hier sieht die Entwicklungspolitik Synergieeffekte und nutzt diese zunehmend.

Bilder und Vorträge des Branchentages

Staatsminister Frank Kupfer eröffnet die Konferenz (Foto: SMUL).

Staatsminister Frank Kupfer eröffnet die Konferenz (Foto: SMUL).

Hans-Peter Baur leitet das Referat Zusammenarbeit mit der Wirtschaft des BMZ und stellte die Chancen vor, die sich für die Wirtschaft in der Entwicklungspolitik ergeben und warb für Kooperationen zwischen Wirtschaft und Entwicklungszusammenarbeit.

Hans-Peter Baur leitet das Referat Zusammenarbeit mit der Wirtschaft des BMZ und stellte die Chancen vor, die sich für die Wirtschaft in der Entwicklungspolitik ergeben und warb für Kooperationen zwischen Wirtschaft und Entwicklungszusammenarbeit (Foto: SMUL).

Für Fragen und Wünsche steht die von ihm geleitete Servicestelle gern zur Verfügung (Kontaktdaten siehe Randspalte).

Die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) ist eine von drei Organisationen, die das Programm develoPPP.de verwalten. Frau Julia Übelhör von der GIZ stellte das Programm vor (Foto: SMUL).

Die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) ist eine von drei Organisationen, die das Programm develoPPP.de verwalten. Frau Julia Übelhör von der GIZ stellte das Programm vor (Foto: SMUL).

Frank Engel von der Arche noVa berichtete über Nothilfeprojekte in Kooperation mit privaten Unternehmen (Foto: SMUL).

Frank Engel von der Arche noVa berichtete über Nothilfeprojekte in Kooperation mit privaten Unternehmen (Foto: SMUL).

Dr. Beate Trost von der G.U.B. Ingenieur AG und Dr. André Gerth von der BioPlanta GmbH referierten über Ihre Erfahrungen mit dem Programm. Dr. Gerth führte eines der ersten Projekte in dem - Jahreszahl - neuen Programm durch (Foto: SMUL).

Dr. Beate Trost von der G.U.B. Ingenieur AG und Dr. André Gerth von der BioPlanta GmbH referierten über Ihre Erfahrungen mit dem Programm. Dr. Gerth führte eines der ersten Projekte in dem  - Jahreszahl - neuen Programm durch (Foto: SMUL).

In der Diskussion wurde erneut deutlich: develoPPP.de ist ein zentrales Instrument für Unternehmen, die Chancen für ihre Geschäftsentwicklung in Schwellen- und Entwicklungsländern sehen (Foto: SMUL).

In der Diskussion wurde erneut deutlich: develoPPP.de ist ein zentrales Instrument für Unternehmen, die Chancen für ihre Geschäftsentwicklung in Schwellen- und Entwicklungsländern sehen (Foto: SMUL).

zurück zum Seitenanfang