1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Geschäftsbereich 3 - Messnetzbetrieb Wasser und Meteorologie

Fachbereiche des Geschäftsbereichs 3

  • Fachbereich 31 - Lysimeterstation Brandis
  • Fachbereich 32 - Messnetzbetrieb Wasser und Meteorologie Radebeul
  • Fachbereich 33 - Messnetzbetrieb Wasser und Meteorologie Chemnitz
  • Fachbereich 34 - Messnetzbetrieb Wasser und Meteorologie Leipzig

Diese Aufgaben werden in allen Fachbereichen wahrgenommen:

  • Messung und statistische Auswertung von Wasserständen und Durchflüssen
  • Ermittlung von Bodenwasserhaushalts- und Beschaffenheitsgrößen
  • Grundwasser-Probenahme
  • Erfassung von Niederschlags- und Wetterdaten
  • Betrieb der entsprechenden Messnetze einschließlich Wartung, Instandhaltung, Neubau und Ausrüstung von Messstellen sowie Anleitung und Kontrolle von ca. 1000 ehrenamtlichen Messstellenbeobachtern
  • Mitarbeit in sachbezogenen, teils länderübergreifenden Arbeitsgruppen

Fachbereich 31 - Lysimeterstation Brandis

  • Betrieb von 28 wägbaren 3 m tiefen Lysimetern (natürliche Ackerböden und »Kippen-Böden« ehemaliger Braunkohletagebaue) zur Erfassung von Niederschlag, realer Verdunstung, Sickerwasser und Bodenwasservorrat sowie der Beschaffenheit von Niederschlag und Sickerwasser
  • landwirtschaftliche Bewirtschaftung der 1 m2 großen Lysimeteroberflächen und des umliegenden Feldes
  • Betrieb von 2 bodenhydrologischen Messplätzen, Ombrometern und einer Klimastation
  • Plausibilitätskontrolle und statistische Aufbereitung der Messwerte, der phänologischen Beobachtungen und der Bewirtschaftungsdaten
  • Wasser- und Stoffhaushaltsuntersuchungen im 360 km² großen Einzugsgebiet der Parthe, Anwendung von Standort- und Einzugsgebietsmodellen
  • Betrieb von Pegeln und Grundwassermessstellen des Sondermessnetzes Parthe

Fachbereiche 32, 33 und 34 - Messnetzbetriebe Wasser und Meteorologie, Messnetz Oberflächenwasser »Stand und Menge«

  • Betrieb von 216 Pegeln unterschiedlicher Messnetze und Ausrüstungskategorien, nahezu vollständig mit Datenfernübertragung, davon 93 Hochwassermeldepegel mit redundanter Messtechnik (je zwei unabhängig arbeitende Systeme für die Messwerterfassung, Datenfernübertragung und Energieversorgung)
  • Durchführung von jährlich rund 1300 Durchflussmessungen zur Kontrolle und Aktualisierung der Wasserstands-Durchflussbeziehungen
  • Prüfung und statistische Aufbereitung von überwiegend digital erfassten Wasserständen und Durchflussmengen, Einführung und Weiterentwicklung neuer Software für die komplexe hydrologische Datenverarbeitung
  • Stammdatenerfassung und -pflege einschließlich der nivellitischen Überprüfungen zur Lagekonstanz der Messeinrichtungen
  • Durchführung von Vergleichsmessungen innerhalb des Geschäftsbereichs sowie Grenzgewässermessungen mit polnischen und tschechischen Fachkollegen

Fachbereiche 32, 33 und 34 - Messnetzbetriebe Wasser und Meteorologie, Messnetze Grundwasser »Stand und Beschaffenheit«

  • Betrieb von 1.450 Grundwasserstandsmessstellen (Brunnen, Grundwasserbeobachtungsrohre und Quellen), teilweise mit Datenfernübertragung (Messnetz »Hochwasser im Grundwasser«), Erhebung von ca. 46.000 Grundwasser-Standswerten pro Jahr in unterschiedlichen Messzyklen
  • Durchführung von 800 Grundwasser-Probenahmen zur Überwachung der Grundwasserbeschaffenheit an 500 verschiedenen Messstellen mittels computergestützter Probenahmetechnik und Vor-Ort-Analytik
  • Plausibilitätskontrolle und statistische Aufbereitung der Messwerte
  • Erfassung und Pflege der Messstellenstammdaten
  • Bau und Instandhaltung von Grundwassermessstellen, teilweise Ausrüstung mit Datensammlern und Datenfernübertragung, ggf. Rückbau von Messstellen
  • Mitwirkung bei der Neukonzeption der Grundwasser-Messnetze gemäß Wasserrahmenrichtlinie

Fachbereiche 32, 33 und 34 - Messnetzbetriebe Wasser und Meteorologie, Messnetz Bodenwasser

  • Betrieb von fünf Bodendauerbeobachtungsflächen Level II (BDF II)

Fachbereiche 32, 33 und 34 - Messnetzbetriebe Wasser und Meteorologie, Messnetze Meteorologie
Landeseigenes Niederschlagsmessnetz

  • Betrieb von 22 automatischen Niederschlagsmessern (Ombrometer) in Verdichtung des DWD-Messnetzes zur Verbesserung der Hochwasservorhersagen
  • Gewinnung zeitlich hoch aufgelöster Niederschlagsdaten, Übermittlung per Datenfernübertragung an das Landeshochwasserzentrum im LfULG

Agrarmeteorologisches Messnetz

  • Betrieb von 35 Klimastationen mit Datenfernübertragung zur Erfassung krankheitsrelevanter und regionalklimatischer Wetterparameter als Ergänzung zum DWD-Messnetz
  • Digitale Erfassung u. a. von Luft- und Bodentemperaturen, Luftfeuchte, Niederschlag, Windgeschwindigkeit und Strahlung
  • Wartung und Instandhaltung, ggf. Neubau oder Rückbau von Messstationen
  • Täglicher Datenabruf, Plausibilitätsprüfung und Übergabe der Daten an das LfULG u. a. für das Programm »Umweltgerechte Landwirtschaft«, die »Empfehlungen zum umweltgerechten Pflanzenschutz-Warndienst« und das »Informationssystem integrierte Pflanzenproduktion (ISIP)«

 

Staatsbetrieb Staatliche Betriebsgesellschaft für Umwelt und Landwirtschaft

BfUL Geschäftsbereich 3 - Messnetzbetrieb Wasser und Meteorologie

  • SymbolPostanschrift:

    BfUL - Geschäftsbereich 3: Messnetzbetrieb Wasser und Meteorologie
    Altwahnsdorf 12
    01445 Radebeul

  • SymbolBesucheradresse:

    BfUL - Geschäftsbereich 3: Messnetzbetrieb Wasser und Meteorologie
    Altwahnsdorf 12
    01445 Radebeul

  • SymbolTelefon: +49 (351) 8312-900
  • SymbolTelefax: +49 (351) 8312-909
  • SymbolSymbolE-Mail
  • Symbolwww.smul.sachsen.de/ubg

Marginalspalte

Bild: Pegel Niederzwönitz

Ansprechpartner

Staatliche Betriebsgesellschaft für Umwelt und Landwirtschaft

Geschäftsbereichsleiter

Ralf Ende

Bürgerbeauftragter

Staatliche Betriebsgesellschaft für Umwelt und Landwirtschaft

Richard Sonnleitner

Öffentlichkeitsarbeit

Staatliche Betriebsgesellschaft für Umwelt und Landwirtschaft

Andrea Kowalski