1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Geschäftsbereich 2 - Immissions- und Strahlenschutz

Fachbereiche des Geschäftsbereichs 2

  • Überwachung der Radioaktivität in der Umwelt nach dem Strahlenschutzvorsorgegesetz für den Freistaat Sachsen
  • Überwachung der anlagenbezogenen Radioaktivität nach dem Atomgesetz am Forschungsstandort Rossendorf
  • Überwachung von Lebensmitteln (u. a. Amtshilfe für die Landesuntersuchungsanstalt für das Gesundheits- und Veterinärwesen Sachsen)
  • Betrieb der Radonberatungsstelle
  • Überwachung der anlagenbezogenen Radioaktivität nach der Verordnung zur Gewährleistung von Atomsicherheit und Strahlenschutz an den Standorten der Wismut GmbH
  • Überwachung der anlagenbezogenen Radioaktivität an den Altstandorten des Uranerzbergbaus
  • Aufsichtliche Messungen nach der Strahlenschutzverordnung inkl. Sicherheitstechnisch bedeutsame Ereignisse und Nukleare Nachsorge
  • Der Geschäftsbereich ist akkreditiert nach ISO 17025 für alle relevanten Prüfverfahren im Bereich Immission und Emission.

Fachbereich 20 - Zentrale Aufgaben

  • Probenentnahmen und Feldmessungen (ohne Messungen und Probenentnahmen im Rahmen der Radonberatung)
    u. a. Probenentnahmen aus Fließgewässern, Messung der nuklidspezifischen Gammaortsdosisleistung
  • Organisation und Logistik für die von externen Probenehmern gewonnenen und dem Geschäftsbereich 2 zu übergebenden Proben. Betrieb der Landesdatenzentrale und der Datenbank zur Umweltradioaktivität im Freistaat Sachsen
  • Unterstützung der beiden Landesmessstellen bei der Einführung und Pflege radiochemischer Verfahren

Fachbereiche 21, 22 - Erste und Zweite Landesmessstelle für Umweltradioaktivität

Laboranalysen

  • nach dem Strahlenschutzvorsorgegesetz
  • zur Überwachung der Wismut-Standorte
  • zur Überwachung des Forschungsstandort Rossendorf
  • zur Überwachung der Altstandorte des Uranbergbaus
  • zur Lebensmittelüberwachung
  • zu den aufsichtlichen Kontrolltätigkeiten des Sächsischen Landesamtes für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie und des Sächsischen Staatsministeriums für Umwelt und Landwirtschaft

u. a. in den Medien Wasser, Boden, Luft, Nahrungs- und Futtermittel.
Analysierte Parameter: u. a. gamma- und alphastrahlende Radionuklide (z. B. Cäsium-137, Cobalt-60, Kalium-40, Uran-238); Strontium-90; Radium-226 und Radium-228).

Fachbereich 23 - Immissionsmessungen

Kontinuierliche Überwachung der Luftqualität durch Betrieb des stationären Luftmessnetzes des Freistaates (Online-Betrieb von 30 stationären Messstationen mit Übergabe der Messdaten ins Internet):

  • Laufende Messung der Luftgüteparameter SO2, NOx, Ozon, Benzol, Toluol, Xylole, Schwebstaub, Ruß
  • Gewinnung meteorologischer Daten zur Einschätzung der Luftgüteparameter
  • Sammlung von Schwebstaub (PM 10- und PM 2,5-Fraktionen) und Sedimentationsstaub zur analytischen Bestimmung von Schwermetallen, polyzyklischen Kohlenwasserstoffen (PAK) und Ruß
  • Absicherung der Messdatenverarbeitung und Kommunikation
  • Betreiben einer Messnetzzentrale, Plausibilitätskontrolle der Daten und deren Übergabe an das Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie und an die Öffentlichkeit
  • Absicherung und Überwachung der vorgegebenen Qualitätsstandards bei den Messungen durch den Betrieb eines Referenz- und Kalibrierlabors
  • Sicherung der Verfügbarkeit aller Messdaten zu > 95%
  • Weiterentwicklung des Luftmessnetzes entsprechend den gesetzlichen Anforderungen
  • Betreuung eines Depositionsmessnetzes (Niederschlag) mit zehn Messstellen
  • Betrieb von drei verkehrsnahen Sondermessstellen an hoch belasteten Straßen
  • Durchführung von Sondermessungen mit Immissionsmesswagen und mobilen Containern
  • Betrieb von Partikelmesssystemen im Submikronbereich (Zählung ultrafeiner Partikel) in Dresden
  • Betrieb von Verkehrszähleinrichtungen und Übernahmen dieser Verkehrszähldaten sowie von Pegelmessstellen der Städte in den Datenbestand des Luftmessnetzes

Fachbereich 24 - Emissionsmessungen, Referenz- und Kalibrierlabor

Der Fachbereich befasst sich mit der Durchführung von Emissionsmessungen an ausgewählten Anlagen aus besonderem Anlass im Auftrag des LfULG.
Beispiele:

  • Emissionsmessungen an Blockheizkraftwerken in der Landwirtschaft (Geruch, Stickoxide, Gesamtkohlenstoff und Formaldehyd).
  • Ermittlung der Stickstoff-Deposition aus Tierhaltungsanlagen für Geflügel und Rinder (Emissionsmessungen von Ammoniak, Lachgas, Methan, Wasser, Kohlendioxid, Feuchte, Temperatur und Luftströmung , Ammoniak-Immissionsmessung mit DOAS-Trassenmesssystem).
  • Untersuchung von Emissionen aus holzgefeuerten Kleinfeuerungsanlagen zur Abschätzung von Auswirkungen der novellierten 1. BImSchV.
  • Unterstützung des LfULG bei der Überwachung bekannt gegebener Messstellen nach § 26 BImSchG.
Staatsbetrieb Staatliche Betriebsgesellschaft für Umwelt und Landwirtschaft

BfUL Geschäftsbereich 2 - Umweltradioaktivität

Kontakt BfUL Geschäftsbereich 2

  • SymbolPostanschrift:

    BfUL - Geschäftsbereich 2: Umweltradioaktivität
    Altwahnsdorf 12
    01445 Radebeul

  • SymbolBesucheradresse:

    BfUL - Geschäftsbereich 2: Umweltradioaktivität
    Altwahnsdorf 12
    01445 Radebeul

  • SymbolTelefon: +49 (351) 8312-634
  • SymbolTelefax: +49 (351) 8312-623
  • SymbolSymbolE-Mail
  • Symbolwww.smul.sachsen.de/ubg

Marginalspalte

Bild: Messung Zentralstadion Leipzig

Ansprechpartner

Staatliche Betriebsgesellschaft für Umwelt und Landwirtschaft

Geschäftsbereichsleiter

Dr. Thomas Heinrich

Bürgerbeauftragter

Staatliche Betriebsgesellschaft für Umwelt und Landwirtschaft

Richard Sonnleitner

Öffentlichkeitsarbeit

Staatliche Betriebsgesellschaft für Umwelt und Landwirtschaft

Andrea Kowalski