1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Staatlich geprüfte/r Wirtschafter/in für Hauswirtschaft

Zweijährige Fachschulausbildung - Fachrichtung Hauswirtschaft

1. Aufnahmevoraussetzungen

  • der erfolgreiche Abschluss einer einschlägigen Berufserfahrung nach Bundes- oder Landesrecht und, soweit während der Berufsausbildung die Pflicht zum Besuch der Berufsschule bestand, der erfolgreiche Abschluss der Berufsschule oder
  • im Ausnahmefall der erfolgreiche Abschluss der Berufsschule oder ein gleichwertiger Bildungsstand und eine einschlägige Berufstätigkeit von mindestens fünf Jahren, auf die ein für die Ausbildung in der Fachrichtung einschlägiger Besuch der Berufsfachschule angerechnet werden kann.

2. Ausbildungsdauer 

Die Ausbildung dauert in Vollzeitform zwei Jahre und gliedert sich in ein einjähriges gelenktes Praktikum und eine einjährige berufstheoretische Ausbildung. Das einjährige Praktikum findet im 1. Schuljahr, die berufstheoretische Ausbildung in Vollzeitform im 2. Schuljahr statt. Eine vor Beginn der Fachschule absolvierte einschlägige Berufstätigkeit in Vollzeitform von mindestens einem Jahr wird auf Antrag auf das gelenkte Praktikum angerechnet.

3. Bildungsinhalte

Unterrichtsfächer und Lernfelder

Gesamtaus-bildungsstunden

Pflichtbereich

1.280

Berufsübergreifender Bereich

120

Deutsch/Kommunikation*

80

Wirtschafts- und Sozialpolitik

40

Berufsbezogener Bereich

1.160
1

Hauswirtschaftiche Unternehmen gründen, übernehmen, führen und beurteilen

       240
2

Alltag von Personengruppen strukturieren und gestalten    

          80

3

Wohn- und Funktionsbereiche gestalten, reinigen und pflegen

       200
4

Personengruppen verpflegen

       280
5

Marketingentscheidungen vorbereiten, umsetzen und reflektieren

         80
6

Mitarbeiter einstellen und führen

         80
7

Projekte managen und Facharbeit erstellen

         80
8

Berufsnachwuchs ausbilden

       120

Wahlbereich

80

zur freien Verfügung der Schule

         80
Gesamt 1.360

* Es wird der Lehrplan der Fachoberschule verwendet.

 

4. Prüfungen und Abschluss  

  • Beendigung der Fachschule mit einer schriftlichen, mündlichen und praktischen Abschlussprüfung
  • Schriftliche Prüfung: vier Prüfungsarbeiten
  • Praktische Prüfung: Durchführen einer Ausbildungssituation mit Auszubildenden
  • Berechtigung zum Führen der Berufsbezeichnung »Staatlich geprüfte/r Wirtschafter/in für Hauswirtschaft« und Nachweis der berufs- und arbeitspädagogische Kenntnisse

 

5. Aufbaumöglichkeit

  • Qualifizierung zum/zur Meister/in der Hauswirtschaft
  • Einstieg in das 2. berufstheoretische Schuljahr an der Fachschule für Agrartechnik im Schwerpunkt Unternehmensführung im Großhaushalt

 

6. Einsatzmöglichkeiten/Tätigkeitsfelder

  • Gestaltung, Reinigung und Pflege von Wohn- und Funktionsbereichen
  • Beschaffung und Lagerung von Gütern und Dienstleistungen
  • Vermarktung von Produkten und Dienstleistungen
  • Herstellung und Servieren von Speisen und Getränken
  • Betreuung von Personengruppen
  • Projektmanagement
  • Kundenberatung und -schulung
  • Unternehmensgründung und -führung
  • Organisation des Personaleinsatzes und Anleitung von Mitarbeitern
  • Leitung von Familien- und mittleren Großhaushalten
  • Leitung einzelner Bereiche im Großhaushalt
  • Einsatz in mittleren Funktionsbereichen des Gaststättengewerbes