1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Förderperiode 2007 - 2013

Mit den Strukturfonds der EU sollen die Ziele Konvergenz (d. h. Ausgleich von wirtschaftlichen und sozialen Unterschieden), Regionale Wettbewerbsfähigkeit und Beschäftigung sowie Europäische Territoriale Zusammenarbeit umgesetzt werden. Dafür stehen in Sachsen der Europäische Fonds für regionale Zusammenarbeit (EFRE) und der Europäische Sozialfonds (ESF) zur Verfügung. Zur Umsetzung gibt es die folgenden Programme:

  • Operationelles Programm für den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE)
  • Operationelles Programm für den Europäischen Sozialfonds (ESF)
  • Kooperationsprogramme zur Förderung der grenzübergreifenden Zusammenarbeit mit Tschechien bzw. Polen

Operationelles Programm des Freistaates Sachsen für den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) in der Förderperiode 2007 bis 2013

Das Ziel des EFRE ist die Stärkung der wirtschaftlichen und sozialen Kohäsion in der Europäischen Union durch Abbau der Ungleichheiten zwischen den einzelnen Regionen. Der EFRE finanziert in Sachsen Vorhaben

  • zur Stärkung von Innovation, Wissenschaft, Forschung,
  • zur Verbesserung der Bildungsinfrastruktur,
  • zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit der gewerblichen Wirtschaft,
  • zur Verbesserung der Verkehrsinfrastruktur,
  • zum Ausbau und zur Verbesserung der Infrastruktur für ein nachhaltiges Wirtschaftswachstum.

Im Ressortbereich des SMUL werden aus dem EFRE Maßnahmen in den Bereichen Hochwasserschutz, Energieeffizienz und Klimaschutz sowie Boden- und Gewässerschutz finanziert. Weitere Informationen zum EFRE finden Sie auf den Seiten des SMWA.

Operationelles Programm des Freistaates Sachsen für den Europäischen Sozialfonds (ESF) in der Förderperiode 2007 bis 2013

Mit Hilfe des ESF soll die Beschäftigungssituation in der Europäischen Union verbessert werden. In Sachsen sind ESF-Vorhaben in folgenden Bereichen vorgesehen:

  • Steigerung der Anpassungsfähigkeit und Wettbewerbsfähigkeit von Beschäftigten und Unternehmen,
  • Verbesserung des „Humankapitals“
  • Verbesserung des Zugangs zu Beschäftigung sowie der sozialen Eingliederung von benachteiligten Personen,
  • Transnationale Maßnahmen.

Im Ressortbereich des SMWA werden die fachlichen Belange des SMUL Aus- und Weiterbildung im Agrarsektor, in den Bereichen Forstwirtschaft, Ländliche Entwicklung und Umwelt unterstützt.

Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten des SMWA.

Programmdokumente Ziel 3 zur Förderung der grenzübergreifenden Zusammenarbeit 2007 bis 2013 zwischen dem Freistaat Sachsen und der Tschechischen Republik sowie zwischen dem Freistaat Sachsen und Polen

Das übergeordnete Ziel der Förderung besteht darin, für das sächsisch-tschechische bzw. sächsisch-polnische Fördergebiet grenzübergreifende wirtschaftliche, soziale und ökologische Aktivitäten durch gemeinsame Strategien für eine nachhaltige territoriale Entwicklung zu gestalten und umzusetzen. In den Ressortbereich des SMUL fallen dabei Vorhaben von der Abwasserbeseitigung bis zur Zusammenarbeit bei grenzübergreifenden Wasserkörpern. Weitere Informationen finden Sie auf den Webseiten zur

  • Grenzübergreifenden Zusammenarbeit Sachsen-Tschechien,
  • Grenzübergreifenden Zusammenarbeit Sachsen-Polen.

Marginalspalte

Informationen zu den Strukturfonds

Informationen zum EFRE

Informationen zum ESF