1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Verwaltungsvereinbarung für Beihilfen zu Dürreschäden (VV Dürre 2018)

Verwaltungsvereinbarung zwischen Bund und Ländern über die Beteiligung des Bundes an Hilfsprogrammen der Länder für landwirtschaftliche Unternehmen, die durch die Folgen der Dürre 2018 in ihrer Existenz gefährdet sind (VV Dürre 2018)

Hinweis

Zuständig für die Prüfung und Bewilligung entsprechender Anträge ist das Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie. An dieser Stelle finden Sie die Antragsformulare und Berechnungshilfen.

Antragsfrist für Betriebe im Nebenerwerb: 1. April bis 6. Mai 2019

Anträge können ausschließlich von landwirtschaftlichen Unternehmen gestellt werden

  •  d. h. aus dem Einkommenssteuerbescheid des Antragstellers müssen landwirtschaftliche Einkünfte erkennbar sein und
  •  die Mindestgrößen der landwirtschaftlichen Alterskasse müssen erreicht werden 

Anträge müssen prüfbar und plausibel sein

  •  d. h. die geforderten Unterlagen (sind auf der letzten Seite des Antragsformulars aufgeführt) müssen vollständig eingereicht werden und
  •  die in der Schadens- und Beihilfeberechnung verwendeten Zahlen für die Vergangenheit müssen sich aus den vorliegenden Bilanzdaten herleiten lassen oder, wenn die Bilanzdaten zu sehr zusammengefasst wurden, anhand von zusätzlichen Unterlagen erklärt werden

Antragsberechtigt:

Kleinstunternehmen sowie kleine und mittlere Unternehmen, unbeschadet der gewählten Rechtsform, deren Geschäftstätigkeit die Primärproduktion landwirtschaftlicher Erzeugnisse umfasst.

Voraussetzungen

  • Unternehmenssitz in Sachsen
  • Unternehmen im Nebenerwerb
  • Keine Förderung von Unternehmen, deren Kapitalbeteiligung der öffentlichen Hand mehr als 25 Prozent beträgt
  • Keine Förderung von Unternehmen, die mehr als 35 % ihres Umsatzes aus gewerblichen nichtlandwirtschaftlichen Quellen generieren

Konditionen:

  • Form der Zuwendung:  Billigkeitsleistungen
  • 50 % Zuschuss auf den festgestellten Schaden
  • Min. Auszahlungsbetrag 2.500 EUR
  • Max. Auszahlungsbetrag 500.000 EUR

Antragsstelle:

Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie (LfULG) Ref. 31

Achtung: Sind im Schadensjahr in der Tierproduktion keine dürrebedingten Schäden zu verzeichnen, dann sind im Tabellenblatt V. Betriebsertrag Viehhaltung, die im Durchschnitt der vergangenen Jahre verkauften Tiere/Mengen (Spalte 2) und die zugehörigen Erzeugerpreise (Spalte 4) auch für das Schadensjahr anzusetzen (Spalte 2 = Spalte 3 und Spalte 4 = Spalte 5).

Marginalspalte

Ansprechpartner

Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie; 31 - Investitionsförderung Landwirtschaft

Barbara Fischer

  • PostanschriftPostanschrift:

    LfULG - Abteilung 3: Förderung, Agrarrecht

    Ref. 31 - Investitionsförderung Landwirtschaft

    Postfach 54 01 37

    01311 Dresden

  • BesucheradresseBesucheradresse:

    LfULG - Abteilung 3: Förderung, Agrarrecht

    Ref. 31 - Investitionsförderung Landwirtschaft

    Zur Wetterwarte 11

    01109 Dresden-Klotzsche

     

  • TelefonTelefon: (0351) 8928 3800
  • TelefaxTelefax: (0351) 8928 3399
  • E-MailE-Mail
  • BehinderteninfoInformation für Menschen mit Behinderungen

Gudrun Krawczyk

  • TelefonTelefon: (0351) 8928 3801