Hauptinhalt

Richtlinie Ländliche Entwicklung (RL LE/2014)

Aktuelles:

Aufruf »Entwicklungsstrategien für den LEADER - Förderzeitraum 2023 bis 2027«

Mit dem Aufruf vom 16.07.2021 eröffnet das Sächsische Staatsministerium für Regionalentwicklung allen interessierten Gebieten die Möglichkeit einer Förderung der Erstellung von Lokalen Entwicklungsstrategien (LES) für den LEADER-Förderzeitraum ab 2023 im Rahmen des Strategieplanes der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) im ländlichen Raum des Freistaates Sachsen. Die erarbeiteten Strategien können für das Auswahlverfahren in 2022 zur Anerkennung der LES für den LEADER-Förderzeitraum 2023 bis 2027 eingereicht werden. Mit einer erfolgreichen Auswahl der LES ist gleichfalls die Anerkennung der Lokalen Aktionsgruppe. bzw. Lokale Fischereiaktionsgruppe und des LEADER-Gebietes verbunden. Die Anforderungen an eine Entwicklungsstrategie für den LEADER - Förderzeitraum 2023 bis 2027 sind in einer Leistungsbeschreibung LES festgelegt. Bis zum 31.10.2021 können entsprechende Anträge von den interessierten Gebieten eingereicht werden. Die Formulare für die Antragstellung bei den Bewilligungsbehörden finden Sie unter »Formulare«.

6. Aufruf »Vitale Dorfkerne und Ortszentrum im ländlichen Raum«

Mit dem sechsten Aufruf wird das Programm »Vitale Dorfkerne und Ortszentrum im ländlichen Raum« weiter fortgesetzt. Damit stehen im Jahr 2021 weitere 25 Millionen Euro vorbehaltlich der Beschlussfassung des Sächsischen Landtages zum Haushaltsplan 2021/2022 für neue Projekte zur Verfügung. Ziel ist es, durch die Förderung von kommunalen Vorhaben insbesondere Impulse für die Innenentwicklung von Gemeinden im ländlichen Raum zu setzen. Öffentliche Einrichtungen, Dienstleistungszentren, Freizeitangebote, Einrichtungen der medizinischen Versorgung können ebenso gefördert werden wie Angebote der Bildung und Betreuung. Dies sind nur einige Beispiele der Förderbandbreite.

Neu an diesem Aufruf ist, dass es statt dem bisherigen »Windhundverfahren« ein Auswahlverfahren durch zehn Gruppierungen der LEADER-Aktionsgruppen (LAG) geben wird. Die Fördermittel werden den LAG-Gruppierungen einwohnerbezogen als zehn Teilbudgets zur Verfügung gestellt.

Bis zum 28.05.2021 konnten von den Gemeinden Vorhabensbeschreibungen bei den zuständigen LAG eingereicht werden. Die zehn LAG-Gruppierungen haben alle Vorhaben bewertet und aus 174 eingereichten Vorhaben bis Ende Juni 121 Vorhaben ausgewählt.

Nach Abschluss des Auswahlverfahrens können nun für die ausgewählten Vorhaben Förderanträge bei den für den jeweiligen Ort des Vorhabens zuständigen Bewilligungsbehörden der Landkreise bis spätestens 10.09.2021 gestellt werden. Die Formulare für die Antragstellung bei den Bewilligungsbehörden finden Sie unter »Formulare«. 

Einleitung:

Im ländlichen Raum sind die Voraussetzungen zu schaffen, dass die wirtschaftliche Entwicklung gefördert wird und dauerhafte Arbeitsplätze entstehen bzw. vorhandene Arbeitsplätze erhalten bleiben. Hierzu ist die Erreichbarkeit entsprechend dem heutigen und zukünftigen Bedarf zu verbessern, Investitionshemmnisse sind abzubauen und die Voraussetzungen für eine dynamische wirtschaftliche Entwicklung sind zu schaffen.

Weiterhin sind die Lebensverhältnisse und außerlandwirtschaftlichen Erwerbsmöglichkeiten der Dorfbewohner zu verbessern, um einer zunehmenden Abwanderung insbesondere junger Bewohner entgegenzuwirken.

Zweck:

Zweck der Förderung ist es, zur Verbesserung der Agrarstruktur im Rahmen integrierter ländlicher Entwicklungsansätze die ländlichen Räume als Lebens-, Arbeits-, Erholungs- und Naturräume zu sichern und weiter zu entwickeln. Die Maßnahmen sollen zu einer positiven Entwicklung der Agrarstruktur und einer nachhaltigen Stärkung der Wirtschaftskraft beitragen.

Fördergegenstand:

1.     Ländliche Neuordnung nach dem Flurbereinigungsgesetz (FlurbG) und dem Landwirtschaftsanpassungsgesetz (LwAnpG)

2.     Verbesserung der Breitbandversorgung in ländlichen Gebieten (Abfinanzierung - keine Neubewilligung)

3.     Maßnahmen des GAK-Rahmenplans, Förderbereich 1, Maßnahmengruppe A, Integrierte Ländliche Entwicklung (Förderung erfolgt nur nach einem gesonderten Aufruf des Sächsisches Staatsministerium für Regionalentwicklung - SMR)

 

Konditionen:

 Zuwendungsart: Projektförderung
 Finanzierungsart: Anteilsfinanzierung,
Fehlbedarfsfinanzierung,
Festbetragsfinanzierung
 Form der Zuwendung: Zuschuss
 max. Fördersatz (in %): zu 1.: 65 - 90 %
zu 3.: Der Fördersatz richtet
sich nach den Vorgaben
des SMR im Aufruf.
 max. Förderbetrag (in EUR): zu 1.: keine Beschränkung
zu 3.: Der maximale Förder-
betrag richtet sich nach
den Vorgaben des
SMR im Aufruf.
 Kosten (in EUR): keine

 

Antragsberechtigt:

Zu 1.: Teilnehmergemeinschaften, deren Zusammenschlüsse, Wasser- und Bodenverbände und ähnliche Rechtspersonen sowie einzelne Beteiligte und - bei freiwilligem Landtausch - die Tauschpartner sowie andere am Tausch beteiligte Personen

Zu 3.: Entsprechend des Aufrufs des SMR können Gemeinden und Gemeindeverbände, Zusammenschlüsse regionaler Akteure mit eigener Rechtspersönlichkeit, natürliche Personen und Personengesellschaften sowie juristische Personen des privaten Rechts, Teilnehmergemeinschaften, deren Zusammenschlüsse, Wasser- und Bodenverbände und ähnliche Rechtspersonen sowie einzelne Beteiligte / Tauschpartner zuwendungsberechtigt sein

Antragsstellen:

Antragsstellen für die RL LE/2014 sind die Landratsämter/Kreisfreien Städte. Die Ansprechpartner finden Sie in der Box auf der rechten Seite. 

Verfahrensablauf:

Die Zuwendung wird nur auf schriftlichen Antrag unter Verwendung des entsprechenden Antragsformulars und unter Beifügung der geforderten Unterlagen gewährt.

Formulare:

Formulare zur »Erstellung einer LEADER-Entwicklungsstrategie« zum Fördergegenstand Ziffer II.3 der RL LE/2014

Formulare für »Vitale Dorfkerne und Ortszentren im ländlichen Raum« zum Fördergegenstand Ziffer II. 3 der RL LE/2014

Formulare »Regionalbudgets im ländlichen Raum« zum Fördergegenstand II.3 der RL LE/2014 (nur für LAG)

Antragsformulare Ländliche Neuordnung nach dem Flurbereinigungsgesetz (FlurbG) und dem Landwirtschaftsanpassungsgesetz (LwAnpG) zum Fördergegenstand Ziffer II. 1 der RL LE/2014

Bitte wählen Sie entsprechend des Förderortes Ihres Vorhabens die zuständige Antrags- und Bewilligungsbehörde aus.

zurück zum Seitenanfang