1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Leitfaden Bürgermitwirkung bei der Dorfentwicklung

Der Leitfaden zur Bürgermitwirkung soll den Akteuren in der ländlichen Entwicklung Anregung und Hilfestellung zugleich geben. Interessierten Bürgern sowie Gemeindevertretern werden Möglichkeiten aufgezeigt, sich aktiv in Entwicklungsprozesse einzubringen. Für Planer kann der Leitfaden als methodische Hilfe für die Motivation und Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern dienen.

Dorfentwicklung

Dorfentwicklung hat die Zukunftsfähigkeit des Lebensraumes Dorf zum Ziel. Das bedeutet nicht nur, einen schöneren Ort mit intakter Infrastruktur anzustreben. Der Dreiklang aus sozialen, ökologischen und ökonomischen Erfordernissen ist im einzelnen Dorf Voraussetzung für eine ganzheitliche Entwicklung.

Jedes Dorf hat dabei seine individuelle Eigenart und Besonderheiten mit Blick auf die

  • Geschichte
  • Zusammensetzung der Bevölkerung
  • sozialen Beziehungen und Traditionen
  • Wirtschaftsstruktur
  • Baustruktur und -kultur
  • Dorflandschaft.

Vor allem aber geht es um die Menschen im Dorf, ihre Bedürfnisse und Wünsche. Im Zuge der Dorfentwicklung entwickeln Bürger, Kommune, Planer und andere Partner gemeinsam eine Strategie und setzen sie in konkrete Projekte um. Die Ideen, die aus dem Dorf selbst kommen, sind die Grundlage für eine von der Dorfgemeinschaft getragene nachhaltige Entwicklung

Der Leitfaden zur Bürgermitwirkung in der Dorfentwicklung soll Anregung und Hilfestellung zugleich sein. Er soll dem interessierten Bürger oder Gemeinderat Antworten auf seine Fragen zur Dorfentwicklung geben und zugleich motivieren, das eigene Dorf voranzubringen. Ausgestattet mit einer Vielzahl von Beispielen, soll der Leitfaden auch für Planer als methodische Handlungshilfe für die Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger am Prozess der Dorfentwicklung dienen.

Erfordernis und Zielsetzungen der Bürgermitwirkung

Dorfentwicklung ist ein langfristiger Prozess, der von den Ideen und dem Engagement der Betroffenen lebt. Planer können dabei wichtige Unterstützung leisten als Initiator, Moderator und Fachmann. Die Menschen im Dorf sind Spezialisten in eigener Sache und damit die eigentlichen Akteure.

Dorfentwicklung beginnt im Kopf. Für den Planer ist es grundsätzlich wichtig, eine »ideelle Dorfentwicklung« anzuregen. Zukunftsfähigkeit und Entwicklungschancen sind nur dann mit Leben zu erfüllen, wenn die Bürger das Bestreben dazu haben. Das Bewusstsein der Dorfbewohner, etwas für ihr Dorf tun zu können, etwas zu bewegen, ist daher zu unterstützen bzw. zu verstärken. Zugleich ist die »praktische Dorfentwicklung«, die handlungsorientiert schnell greifbare Ergebnisse bringt, zu fördern. Hierbei bieten kurzfristig umzusetzende Initialmaßnahmen - »Dorfentwicklung zum Mitmachen« - gute Möglichkeiten.

Zielsetzung der Bürgermitwirkung im Dorf ist die Motivation und Unterstützung der Bürger, ihren Lebensraum selbst zu gestalten. Dabei soll der Anstoß für eine langfristige, selbsttragende und nachhaltige Entwicklung gegeben werden.

Marginalspalte

Ansprechpartner

Sächsisches Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft

Walter Völk

Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie

Referat 23: Ländliche Entwicklung

Dr. Angela Kunz

  • PostanschriftPostanschrift:
    Postfach 540137
    01311 Dresden
  • BesucheradresseBesucheradresse:
    August-Böckstiegel-Str. 1
    01326 Dresden
  • TelefonTelefon: (0351) 2612-2300
  • TelefaxTelefax: (0351) 2612-2399
  • E-MailE-Mail
  • Internetseitewww.smul.sachsen.de/lfulg