1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Umnutzung einer ehemaligen Scheune in Pratzschwitz zum Mehrgenerationenwohnhaus

Das Ziel war die Umnutzung einer ehemaligen Scheune im historischen Kammergut Pratzschwitz zu einem Mehrgenerationenwohnhaus. Dabei wurde eine Sanierung unter Erhalt der alten Bausubstanz in Verbindung mit der Schaffung von modernem Wohnraum unter den ökologischen Gesichtspunkten angestrebt. Sowohl der älteren Generation als auch geplanten Kindern soll ein gesundes, naturbewusstes Wohnen in einer bereits lang bewährten und idyllischen Dorfstruktur ermöglicht werden. Mit dem Ausbau des Objektes verfolgten wir das Ziel, brachliegende Bausubstanz neuer Nutzung zuzuführen sowie den Verfall des unter Denkmalschutz stehenden ehemaligen Kammerguts zu verhindern. Mit unserem Engagement wirken wir zugleich dem allgemeinen Trend der Abwanderung junger ostdeutscher Familien in die großstädtischen, überregionalen und bundesweiten Räume entgegen, was zu einer ausgeglichenen demographischen Struktur im Fördergebiet beitragen soll.

Wohnumnutzung einer alten Scheune

Umnutzung einer ehemaligen Scheune im historischen Kammergut Pratzschwitz

Es wurde der altbewährten und nun wieder im Trend liegenden Lebensform des Mehrgenerationenwohnens Rechnung getragen. Damit wurde ein aktiver Beitrag zur Dorfentwicklung geleistet. Eine Bauweise nach modernsten ökologischen Gesichtspunkten und die Nutzung alternativer Energien zur Schaffung einer Lebensweise im Einklang mit Natur und Umwelt wurde somit umgesetzt.

Kombination aus alt und neu

Kombination aus alt und neu - für ein freundliches Wohnen

Das Bauvorhaben ist dem ILE - Handlungsschwerpunkt »Erhalt der örtlichen Infrastruktur und damit der Stärkung ländlicher Räume sowie der Unterstützung junger Familien bei der Umnutzung ländlicher Bausubstanz« zuzuordnen.

Es wurde über Kap. E der Förderrichtlinie »Integrierte Ländliche Entwicklung« (RL ILE) gefördert.