1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Vielfalt leben - Zukunft sichern

Mit der Strategie der Sächsischen Staatsregierung für den ländlichen Raum wurden die Leitlinien »Vielfalt leben« zur Entwicklung des ländlichen Raums im Freistaat Sachsen aus dem Jahr 2012 fortgeschrieben.

Alle Ressorts der Sächsischen Staatsregierung haben im Rahmen ihrer fachlichen Verantwortung für den ländlichen Raum mitgewirkt. Ziel ist es, dessen positive Weiterentwicklung zu begleiten und damit die Lebensqualität zu verbessern.

Das Kabinett hat die Strategie im Juni 2018 beschlossen. Sie ist in der Broschüre »Vielfalt leben – Zukunft sichern« dokumentiert.

In der Veranstaltung in der Stadthalle Limbach-Oberfrohna am 15. August 2018 wurden die Inhalte und Maßnahmen der Strategie einer breiten Öffentlichkeit und den verantwortlichen Akteuren im ländlichen Raum vorgestellt.

Fotos zur Veranstaltung

Fotos: Wolfgang Schmidt

Über 250 Gäste waren in die Stadthalle Limbach-Oberfrohna gekommen.

Moderator Stephan Bischof begrüßte auf der Veranstaltung die Mitglieder der Sächsischen Staatsregierung und aus dem Sächsischen Landtag.

Wirtschaftsminister Martin Dulig, Sozialministerin Barbara Klepsch, Kultusminister Christian Piwarz und Staatsministerin Petra Köpping (von rechts) hören gespannt die Ausführungen ihrer Kabinettskollegen.

Ministerpräsident Michael Kretschmer, Landwirtschaftsminister Thomas Schmidt und Staatsministerin im SMWK Dr. Eva-Maria Stange (v. l.) stellten wie ihre Amtskollegen Inhalte der Strategie vor.

In der Diskussion stellten sich der Ministerpräsident, der Landwirtschaftsminister, Vertreter der Kommunen und der sächsischen LEADER-Gebiete den Fragen des Moderators.

Steffi Möller (mit Ministerpräsident Michael Kretschmer) vertrat die 30 sächsischen LEADER-Aktionsgruppen (LAG) in der Diskussion. Sie ist Regionalmanagerin in der LAG »Klosterbezirk Altzella«.

Landrat Arndt Steinbach (Landkreis Meißen) betonte als Vertreter des Sächsischen Landkreistages die gute Zusammenarbeit der Landkreise mit der Staatsregierung zugunsten des ländlichen Raumes.

Oberbürgermeister Stefan Skora aus Hoyerswerda vertrat den Sächsischen Städte- und Gemeindetag in der Diskussion. Er betonte, dass nach dem guten ersten Anstoß mit der Strategie auch weiteres Engagement aller Beteiligten erforderlich sei.

Landwirtschaftsminister Thomas Schmidt unterstrich, dass der sächsische LEADER-Prozess in der EU-Förderperiode 2020 bis 2027 fortgesetzt werden soll.

Die Vocal Group der Freien Jugendkunstschule Waldenburg besteht seit 2017 und lockerte die Veranstaltung zweimal mit ihren Gesangsstücken auf.

Landwirtschaftsminister Thomas Schmidt zog ein Fazit der Veranstaltung und betonte dabei besonders Stabilität und Kontinuität der Förderung der Ländlichen Entwicklung auch nach 2020.

Touristiker unter sich: Wirtschaftsminister Martin Dulig (Bildmitte) im Gespräch mit Veronika Hiebl (links), die ab Mai 2019 zur neuen Geschäftsführerin der Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen bestellt ist.

Sozialministerin Barbara Klepsch spricht mit Manfred Elsner, dem Vorsitzenden des Landschaf(f)t Zukunft e. V. Der Verein ist Träger der beiden LEADER-Gebiete »Sächsische Schweiz« und »Silbernes Erzgebirge«.

Ministerpräsident Michael Kretschmer diskutierte nach der Veranstaltung mit den Teilnehmern.

Staatsminister Martin Dulig im Gespräch mit Dr. Monika Michael, der Präsidentin des Sächsischen Landfrauenverbandes e.V.

Marginalspalte

Ansprechpartner

Sächsisches Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft

Walter Völk

Trailer

Publikationen

  • Broschüre »Vielfalt leben - Zukunft sichern«
    Bestellen und online lesen (142 Seiten)
  • Faltblatt »Vielfalt leben - Zukunft sichern«
    Bestellen und online lesen