1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Klimarelevanz von Abfallbehandlungsanlagen

Neue Technologien verbessern Klimaschutz und Energieeffizienz

Die sächsische Abfallwirtschaft kann einen deutlichen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Das hat eine vom LfULG beauftragte Studie zur Klimarelevanz und Effizienzsteigerung von Abfallbehandlungsanlagen in Sachsen ergeben. Beispielsweise wurde der Erdgasverbrauch im Abfallwirtschaftsverband Chemnitz durch Stilllegung eines thermischen Trockners in Verbindung mit der Ausschleusung und Alternativvermarktung von (nicht getrockneten) Abfallteilfraktionen verringert. Dies führte zu einer Klimaentlastung von 114,3 kg CO2-Äquivalent/t Input im Vergleich zu der in der Vorgängerstudie von 2009 ermittelten Klimabelastung. Die jetzt vorliegenden Untersuchungsergebnisse belegen erneut, dass die Klimarelevanz und Energieeffizienz eines Entsorgungssystems entscheidend durch die Wahl der nachgeordneten Entsorgungswege bestimmt werden kann.

Die Studie stellt beispielhaft mögliche Beiträge der sächsischen Abfallwirtschaft zum Klimaschutz dar, der durch Optimierungsmaßnahmen in den Anlagen der öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträger (örE) im Bereich der Behandlung und Verwertung von Abfällen erreicht werden kann. Mit der verwendeten Untersuchungsmethodik wird den sächsischen örE eine Möglichkeit zur Bewertung der Klimarelevanz und Energieeffizienz ihrer Abfallbehandlungssysteme aufgezeigt, um deren weiteres Optimierungspotenzial nutzen zu können.

Bei der Optimierung eines Systems unter Klimarelevanz- und Energieeffizienzaspekten sollten Wege zur stofflichen Verwertung bestimmter Fraktionen (Abtrennung geeigneter Materialien) und/oder besonders effiziente energetische Verwertungswege (z.B. thermische Anlagen mit hohen Wirkungsgraden oder Zementwerke) genutzt werden.
Die Studie wurde im Rahmen des Projektes EKLIRA (Erfolgskontrolle klimarelevanter Maßnahmen der Abfallwirtschaft in Abfallverbänden des Freistaates Sachsen) erstellt und in der Schriftenreihe des LfULG veröffentlicht.

Marginalspalte

Ansprechpartner

Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie

Referat 41: Wertstoffwirtschaft

Romana Müller