1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Pflanzung der Gemeinen Fichte als Baum des Jahres 2017 mit Staatsminister Thomas Schmidt am 28.04.2017 im „Wurzener Stadtwald“

Am 28.04.2017 lud der Förderverein Landschaftspflegeverband „mittleres Muldegebiet“ e.V. (FV-LPV) zur Baumpflanzung in den „Wurzener Stadtwald“ ein. Herr Staatsminister Thomas Schmidt und weitere Ehrengäste ergänzten die Alle der Jahresbäume um den Baum des Jahres 2017, die Gemeine Fichte. Der Wald, in dem die Pflanzaktion durchgeführt wird, wird umgangssprachlich als "Stadtwald Wurzen" bezeichnet, weil er vor den Toren der Stadt liegt und auch von den erholungsuchenden Bürgern gern genutzt wird. Der Wald befindet sich im Eigentum des FV-LPV. Dieser konnte auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz einen Waldbestand von insgesamt 102 Hektar begründen. Den größten Baumartenanteil nimmt dabei die Traubeneiche mit 58 % ein. Der Forstbezirk Leipzig berät über das Forstrevier Hubertusburg den Waldbesitzer und bietet ihm fallweise Betreuung an.

(Fotos: Mandy Köppl, Forstbezirk Leipzig)

Ein Schils im Wald mit Informationen zur Baumart Fichte

Ordnungsgemäß erhält auch die Gemeine Fichte als Baum des Jahres 2017 eine Beschilderung mit den wichtigsten Informationen für die Besucher des „Wurzener Stadtwaldes“.

von links nach rechts: Naunhofer Jagdhornbläser, Gerd Winkler, Forstdirektor Andreas Padberg, Staatsminister Thomas Schmidt

Die Naunhofer Jagdhornbläser begleiteten musikalisch die Pflanzung der Gemeinen Fichte als Baum des Jahres 2017 (v.l.n.r. Naunhofer Jagdhornbläser, Gerd Winkler – Vorsitzender des FV-LPV, Forstdirektor Andreas Padberg - Leiter Forstbezirk Leipzig,  Staatsminister Thomas Schmidt – Sächsisches Staatsministerium Umwelt und Landwirtschaft)

von links nach rechts: Gerd Winkler , Forstdirektor Andreas Padberg und Staatsminister Thomas Schmid

Gerd Winkler (Vorsitzender des FV-LPV), Forstdirektor Andreas Padberg (Leiter Forstbezirk Leipzig) und Staatsminister Thomas Schmid (SMUL) halten Ihre Grußworte an die zahlreich erschienen Gäste.
In seiner Begrüßung betonte Herr Staatsminister Thomas Schmidt die Bedeutung der Baumart Fichte in Sachsen. Die Fichte nimmt im sächsischen Wald nicht nur den größten Flächenanteil ein, sondern ist für die Waldbesitzer auch der „Brotbaum“, d.h. die wichtigste Einkommensquelle. Bei den standörtlichen Voraussetzungen in Nordwestsachsen hat die Fichte bereits jetzt Vitalitätsprobleme, die sich unter den prognostizierten Klimaveränderungen weiter verschärfen werden. Im Landeswald des Forstbezirkes Leipzig wurde daher die Fichte  innerhalb der letzten 20 Jahre auf ca. 700 ha Fläche, das sind 65 % der im Jahr 2000 im Forstbezirk stockenden Fichte, zu Laubmischwäldern umgebaut. Sie bildete damit hier den Schwerpunkt des Waldumbaus, führte FD Andreas Padberg in seiner Begrüßung aus.

Die Beteiligten beim Pflanzen einer Fichte

Hannelore Dietzschold (Abgeordnete des Sächsischen Landtages), Staatsminister Thomas Schmidt (SMUL), Gerald Lehne (1. Beigeordneter Landkreis Leipzig) und Forstdirektor Andreas Padberg (Ltr. Forstbezirk Leipzig) unterstützt von Herrn Ritter jun. greifen tatkräftig zum Pflanzspaten, um der Gemeinen Fichte als Baum des Jahres einen festen Platz auf der „Allee der Bäume des Jahres“ im „Stadtwald Wurzen“ zu geben.

Gruppenfoto mit Baum

Gerald Lehne (1. Beigeordneter Landkreis Leipzig), Staatsminister Thomas Schmidt (SMUL), Kay Ritter (CDU Stadtverband Wurzen), Hannelore Dietzschold (MdL) und Forstdirektor Andreas Padberg (Ltr. Forstbezirk Leipzig) präsentieren stolz die wenige Minuten zuvor gemeinschaftlich gepflanzte Gemeine Fichte als neues Mitglied im „Wurzener Stadtwald“.

Die Beteilgten lachend beim Baumpflanzen.

Bäume pflanzen macht Spaß! Hier sind ganz bei der Sache (v.l.n.r.): Bernd Laqua (Bürgermeister Bennewitz), Uwe Weigelt (Bürgermeister Lossatal), Forstdirektor Andreas Padberg (Ltr. Forstbezirk Leipzig), Forstamtmann Jan Petersen (Forstrevier Hubertusburg, Forstbezirk Leipzig).