03.12.2017

Staatsminister Thomas Schmidt eröffnet die Weihnachtsbaumsaison

Offizielle Eröffnung der sächsischen Weihnachtsbaumsaison 2017 im Waldgebiet Böhlen durch den sächsischen Staatsminister Thomas Schmidt begleitet vom Leiter des Forstbezirkes Leipzig, Forstdirektor Andreas Padberg (r.) und Landrat des Landkreises Leipzig
© SBS/Christiane Wolfram

mit der 7. Sächsischen Waldkönigin Frederike I.

Der Staatsbetrieb Sachsenforst stellt pro Jahr etwa 25 000 bis 30 000 Weihnachtsbäume bereit. Außerdem kommen weitere Bäume von Plantagen größerer Erzeuger aus der Land- und Forstwirtschaft sowie aus dem Privat- und Körperschaftswald. »Ganz im Gegensatz zu Weihnachtsbäumen aus weit entfernten Plantagen haben Weihnachtsbäume aus Sachsen klare Vorteile«, so der Minister. »Und zwar kurze Transportwege, damit sind sie umwelt- und klimafreundlicher. Außerdem sind die Bäume frisch: die Ernte kurz vor dem Fest sorgt dafür, dass der Baum mit großer Wahrscheinlichkeit nicht schon am Heiligen Abend seine Nadeln verliert. Und schließlich bleibt auch noch die Wertschöpfung im Land, das hilft Betrieben im ländlichen Raum«.
zurück zum Seitenanfang