1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Betrieb Spree/Neiße

Der Betrieb Spree/Neiße, mit Sitz in Bautzen, unterhält wasserbauliche Anlagen in den Landkreisen Bautzen und Görlitz. Dazu zählen unter anderem die großen Brauchwasserspeicher in Ostsachsen – wie beispielsweise die Talsperren Bautzen und Quitzdorf oder auch die Tagebaurestseen bei Knappenrode und Lohsa. Außerdem ist er verantwortlich für mehr als 170 Wehre und sonstige wasserwirtschaftliche Anlagen.

Der Betrieb ist aufgeteilt in zwei Staumeistereien und drei Flussmeistereien.

 

Der Betrieb Spree/Neiße betreut:

  • 7 Stauanlagen mit rund 87 Millionen Kubikmetern Gesamtstauraum und rund 20 Millionen Kubikmetern Hochwasserrückhalteraum, 
  • rund 800 Kilometer Gewässer I. Ordnung,
  • rund 170 Kilometer Hochwasserschutzdeiche,
  • rund 130 Kilometer Grenzgewässer,
  • das Hochwasserschutzlager Lohsa.

Kontakt

Landestalsperrenverwaltung Sachsen, Betrieb Spree/Neiße

  • SymbolBesucheradresse:
    Landestalsperrenverwaltung Sachsen, Betrieb Spree/Neiße
    Am Staudamm 1
    02625 Bautzen

SymbolTelefon: (03591) 6711-0

SymbolTelefax: (03591) 6711-300

SymbolSymbolBetrieb.SN@ltv.sachsen.de


Marginalspalte

Bild: Logo: Landestalsperrenverwaltung des Freistaates Sachsen

Ihre Ansprechpartner

allgemeine Fragen / Vermittlung

  • TelefonTelefon: (03501) 796-0
  • TelefaxTelefax: (03501) 796-103
  • E-MailE-Mail

Britta Andreas (Bürger- und Presseanfragen)

  • TelefonTelefon: (03501) 796-371
  • TelefaxTelefax: (03501) 796-116
  • E-MailE-Mail

Katrin Schöne (Pressesprecherin)

  • TelefonTelefon: (03501) 796-378
  • TelefaxTelefax: (03501) 796-116
  • E-MailE-Mail