1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Abschlusspflanzung des Waldmehrungsprojektes der Stadt Pegau an 08. April 2017

Am Samstag, dem 08. April 2017 fand im Rahmen des Waldmehrungsprojektes der Stadt Pegau zusammen mit  dem Forstbezirk Leipzig des Staatsbetriebes Sachsenforst und der Stiftung Wald für Sachsen die Abschlusspflanzung der 8 Hektar großen Erstaufforstung statt. Neben Stieleichen und Sommerlinden wurden auch seltene Baumarten wie Elsbeeren und Flatterulmen gepflanzt.

In die Aufforstungsfläche ist ein rund ein Hektar großer Generhaltungsbestand der vom Aussterben bedrohten Schwarz-Pappel integriert – die bisher in Sachsen umfangreichste Maßnahme zur Wiedereinbringung dieser Baumart. Seit 2012 führt Sachsenforst auf Initiative und in enger Zusammenarbeit mit dem Naturschutzbund, Landesverband Sachsen (NABU) verstärkt Maßnahmen zur Rettung der Schwarz-Pappel durch. Dabei handelt es sich um die Erfassung noch vorhandener Vorkommen und deren Erhaltung sowie die Bereitstellung von geeignetem Saat- und Pflanzgut der Schwarz-Pappel für Wiedereinbringungsmaßnahmen. Es ist daher besonders erfreulich, dass in diesem Projekt in Pegau/Wiederau durch die offene und kooperative Zusammenarbeit zwischen Natur­schutzverbänden, staatlichen und kommunalen Institutionen sowie Grundstückseigentümern mit dem dafür notwendigen Maß an Geduld eine erfolgreiche Wiedereinbringung und damit Rettung der Schwarz-Pappel möglich wird.

Herr Padberg bei der Begrüßung der Teilnehmer

Begrüßung der Teilnehmer der Pflanzaktion  durch Forstdirektor Andreas Padberg (Leiter Forstbezirk Leipzig) und Informationen zum Schwarzpappelprojekt.
(Foto: Oliver Hering, Forstbezirk Leipzig)

Gruppenfoto

Schlusspflanzung der Schwarz-Pappeln durch zahlreiche Ehrengäste (v. l. n. r. Hendrik Linder (Stiftung Wald für Sachen),Katharina Landgraf (MdB), Frank Rösel (Bürgermeister Stadt Pegau), Henry Graichen (Landrat Landkreis Leipzig), Dr. Eberhardt Lippmann (ehemaliger Vorsitzender Landesverband Sachsen Schutzgemeinschaft Deutscher Wald ,  Oliver Fritzsche (Vorsitzender Landesverband Sachsen Schutzgemeinschaft Deutscher Wald), Friederike Binder (7. Sächsische Waldkönigin), Gerald Lehne (1. Beigeordneter Landkreis Leipzig), Andreas Padberg (Leiter des Forstbezirkes Leipzig), Winfried Werner (SMUL), Joachim Hagen (Landkreis Leipzig, Landwirtschaftsbehörde), Walter Christian Steinbach (Vorsitzender Kuratorium Stiftung Wald für Sachsen), Peter Bringer (ehemaliger Bürgermeister Stadt Pegau)
(Foto: Gislinde Redepenning)

Die Teilnehmer schauen Herrn Kroggel bei der Pflanzung zu.

Olaf Kroggel (Stiftung Wald für Sachsen) erläutert den zahlreich erschienenen Bürgern von Pegau und Umgebung die Pflanzung mit den Spaten.
(Foto: Oliver Hering, Forstbezirk Leipzig)

Herr Padberg stemmt sich beidfüßig auf den Spaten

Viel Kraft bedurfte es auf dem Auenstandort beim Ausheben der Pflanzlöcher für die Schwarz- Pappeln, hier durch Andreas Padberg (Leiter Forstbezirk Leipzig) unter fachmännischer Aufsicht von Lutz Weinbrecht (Staatsbetrieb Sachsenforst, Referat Forstgenetik) und Dr. Eberhardt Lippmann (ehemaliger Vorsitzender Landesverband Sachsen Schutzgemeinschaft Deutscher Wald).
(Foto: Oliver Hering, Forstbezirk Leipzig)

Blick über die Pflanzfläche

Rund 100 Unterstützer aus Pegau und Umgebung folgten dem Aufruf zur Pflanzung und brachten am Sonnabendvormittag gemeinsam ca. 2000 Pflanzen in die Erde. Im Hintergrund ist die Sendeanlage Wiederau sowie das Kraftwerk Lippendorf zu sehen.
(Foto: Oliver Hering, Forstbezirk Leipzig)

Die Teilnehmer beim Pflanzen

Unter den Augen von Friederike I. (7. Sächsische Waldkönigin) und Oliver Fritzsche (Vorsitzender Landesverband Sachsen Schutzgemeinschaft Deutscher Wald) pflanzten auch Matthias Stahn (Referent Privat- und Körperschaftswald Forstbezirk Leipzig) und Oliver Hering (Revierleiter Neuseenland Forstbezirk Leipzig).
(Foto: Oliver Hering, Forstbezirk Leipzig)

Stefan Müller und die Sächsische Waldkönigin schauen beim Pflanzen lachend ins Bild

Auch  Stefan Müller (ehemaliger Revierleiter Neuseenland) griff unter Mithilfe von Friederike I. (7.  Sächsische Waldkönigin) zum Spaten.
(Foto: Oliver Hering, Forstbezirk Leipzig)

Die genannten Personen im Gespräch

Die Pflanzaktion bot auch die Möglichkeit für zahlreiche Fachgespräche: Hier erörtern die Bedeutung der Waldmehrung für den Südraum Leipzig (v.l.n.r). Joachim Hagen (Landkreis Leipzig), Andreas Padberg (Leiter Forstbezirk Leipzig), Winfried Werner (SMUL) und Peter Bringer (ehemaliger Bürgermeister Stadt Pegau).
(Foto: Oliver Hering, Forstbezirk Leipzig)