29.05.2018

Erster Spatenstich zur Redynamisierung der Spree in Malschwitz

Wiederanbindung ehemaliger Mäanderschleifen und Hochwasserschutz für Halbendorf

Staatssekretär Dr. Frank Pfeil setzte am 29. Mai 2018 im Malschwitzer Ortsteil Lömischau den ersten Spatenstich für das Gemeinschaftsprojekt »Redynamisierung der Spree« von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt – Naturerbe GmbH, der Biosphärenreservatsverwaltung Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft als Teil des Staatsbetriebes Sachsenforst und der Landestalsperrenverwaltung des Freistaates Sachsen.

»Mit den geplanten Maßnahmen zur Redynamisierung der Spree wird die ökologische Funktionsfähigkeit dieses wertvollen Fließgewässers im Bereich der DBU Naturerbefläche Daubaner Wald aufgewertet und die natürliche Flussdynamik reaktiviert. So entsteht Lebensraum für wassergebundene Tier- und Pflanzenarten in Uferstreifen sowie Auen«, verdeutlicht Dr. H. Otto Denstorf, Leiter Betriebsmanagement beim DBU Naturerbe, die Ziele der Finanzierung. Die Tochtergesellschaft der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) fördert die Maßnahme fachlich und finanziell mit einer Million Euro.

zurück zum Seitenanfang