Hauptinhalt

Umweltpreis 2011

Sächsischer Umweltpreis 2011 - Abschlussdokumentation

Der Sächsische Umweltpreis 2011 wurde vergeben - die Preisträger sind bekannt!

Der Sächsische Staatsminister für Umwelt und Landwirtschaft, Frank Kupfer, übergab am Sonnabend, den 25. Juni 2011, den Sächsischen Umweltpreis 2011. Die Preisverleihung fand unter der Schirmherrschaft des Präsidenten des Sächsischen Landtags, Herrn Dr. Matthias Rößler, im Plenarsaal des Sächsischen Landtags statt. Der Preis ist mit insgesamt 50.000 Euro dotiert und wurde zwischen mehreren Preisträgern aufgeteilt (4x 10.000 Euro und 2x 5.000 Euro).

Mit der Verleihung des Umweltpreises werden herausragende Leistungen für den Schutz der Umwelt und der natürlichen Ressourcen sowie für den Naturschutz gewürdigt.

 

Preisträger 2011 sind:

  • die Gesenk- und Freiformschmiede Ing. Stefan Kutsche aus Burgstädt in der Kategorie »Umweltfreundliche Technologien und Produktionsverfahren« für ihre Durchlaufofen-Technologie (10.000 Euro)
  • ist die fit GmbH aus Zittau in der Kategorie »Umweltfreundliche Produkte« für ihre Produkte »fit Grüne Kraft« und »Rei Grüne Kraft« (10.000 Euro)
  • ist die Erzgebirgische Landbäckerei GmbH Drebach aus Scharfenstein in der Kategorie »Umweltorientierte Unternehmensführung sowie innovative und kreative Leistungen im Umwelt- und Naturschutz« (10.000 Euro)
  • das Umweltzentrum Dresden e. V. für seine »Wildvogelauffangstation Dresden« in der Kategorie »Herausragende Leistungen auf dem Gebiet der Umweltbildung sowie herausragendes ehrenamtliches Engagement für den Umwelt- und Naturschutz« (10.000 Euro).

    Zwei Sonderpreise (jeweils 5.000 Euro) erhielten zum einen

    • der Unternehmer Konrad von Posern und
    • zum anderen der Gläserne Bauernhof Vogtland e.V. aus Markneukirchen.

Insgesamt wurden 77 Bewerbungen eingereicht. Eine siebenköpfige Jury entschied über die Vergabe der Preisgelder in Höhe von insgesamt 50.000 Euro.

Logo des Sächsischen Umweltpreises - hier kostenloser Download

zurück zum Seitenanfang